Zurück zur Übersicht
|SEO

Wieso Content Marketing ohne SEO erfolglos ist

Wie können Sie SEO-Grundlagen so einsetzen, dass Ihr B2B-Content davon profitiert? Welche Chancen schlummern unbewusst in Ihrer Webseite und wie gelingt ein Einstieg in Ihr erstes SEO-Projekt?

Wieso Content Marketing ohne SEO erfolglos bleibt
Wer die Grundlagen von SEO verinnerlicht und sie gezielt für die Inhalte des eigenen Unternehmens einsetzt, verbessert seine Chancen bei der Auffindbarkeit in den Suchmaschinen und schafft Inhalte mit Mehrwert für potentielle Kunden. Bildquelle: stock.adobe.com - MIND AND I

Ich muss eines vorwegnehmen: Vor wenigen Jahren waren mir sowohl der Begriff SEO als auch die SEO-Apostel, die mir einreden wollten, was gute Texte ausmacht, ziemlich unsympathisch. Statt Leidenschaft für Inhalte, Empathie für Kunden, Freude an der großen kreativen Idee galt nun: Keyword-Dichte, Suchvolumen, Google, Überschriften-Diktatur und Backlinks. 

Es hat eine Weile gedauert, bis mir klar wurde, dass es das einzig Richtige ist, SEO und Content immer als ein großes, wunderbares Team zu betrachten, statt als getrennte Disziplinen. Ohne SEO bleibt Content Marketing in der Regel erfolglos und ohne den zunehmenden Erfolg von Content Marketing wären SEO-Apostel wahrscheinlich immer noch die "Nerds 2.0", neben den Entwicklern. Daher danke ich meinen SEO-Experten der letzten Jahre, wie z.B. Andreas Stegmann, für die dringend benötigte SEO-Grundschulung. 

Was bedeutet SEO?

SEO steht für search engine optimization. Suchmaschinen wie Google suchen das gesamte Internet nach Inhalten ab, die eine sinnvolle Antwort auf eine Suchanfrage darstellen. Dabei folgen sie bestimmten Regeln (Suchalgorithmus).  Die Ergebnisse werden in der Reihenfolge ihrer Relevanz dargestellt. Je relevanter ein Ergebnis ist, desto weiter oben erscheint es in den Suchergebnissen, desto besser "rankt" es also. Mit SEO-Maßnahmen versuchen wir, mit unseren Inhalten als besonders relevant eingestuft zu werden. [Bei Interesse gibt es hier einen ausführlichen Beitrag, der einen guten Überblick über SEO bietet]

Hierunter fallen technische SEO-Maßnahmen wie Änderungen an der Struktur einer Webseite und inhaltliche SEO-Maßnahmen, wie die Textgestaltung selbst. Diese Maßnahmen bezeichnet man als Onpage-Optimierung, weil sie sich auf die eigene Webseite beziehen. 

Die Optimierung einer Webseite darf nicht mit Dienstleistungen wie SEA (search engine advertising) verwechselt werden, denn dabei wird das Ranking mittels bezahlter Werbung verbessert. Das kann im Business-to-Consumer Bereich ein probates Mittel sein, da die Anbieter mit vielen vergleichbaren Produkten und Wettbewerbern konkurrieren.

B2B-Unternehmen sollten hingegen unbedingt auf Suchmaschinenoptimierung setzen: Im B2B-Bereich haben Kaufentscheidungen in der Regel eine größere Tragweite im Bezug auf Investitionsvolumina und werden in komplexeren Entscheidungsverfahren getroffen. Für diese Entscheidungen benötigen die Entscheidungsträger besonders belastbare, verlässliche und tragfähige Informationen, die wiederum nur in hochwertigem Content zu finden sind. 

Wie passt das Thema Content Marketing mit SEO zusammen?

Egal, ob im klassischen Marketing oder als Teil der Online-Marketing-Strategie: Ohne relevante Inhalte überzeugt im B2B-Bereich heute kein Unternehmen potentielle Kunden. Werden die Produkte immer austauschbarer, gelingt oft nur noch mittels gutem Storytelling im Marketing die Differenzierung in der Kommunikation. Wir kämpfen alle um die wenigen Sekunden, die ein Suchender online bereit ist, in uns zu investieren. Genau deshalb ist es so wichtig, SEO-technisch gut aufgestellt zu sein und über Inhalte zu verfügen, die einen tatsächlichen Mehrwert bieten. 

Aus diesem Grund dürfen SEO und Content nie getrennt berücksichtigt werden, wie wir es schon in diesem Beitrag beleuchtet haben. Wir im Marketing müssen sie als starkes Team verstehen, das für unsere Unternehmensziele arbeitet, ebenso wie unser Vertrieb. So entsteht langfristig eine Win-Win-Situation. Auch für eine Inbound-Marketing-Strategie ist es wichtig, dass die verwendeten Inhalte im Punkto SEO möglichst optimal dastehen.

Fünf einfache SEO-Tipps für Einsteiger

  • Mit Hilfe von Tools können wir besser verstehen, nach was und wie ein User digital sucht und welche Aspekte (Keywords) er dabei als besonders relevant einstuft. So können wir unsere Kommunikation gezielt auf die Bedürfnisse unserer Leser abstimmen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Inhalte einfach zu konsumieren sind. Verwenden Sie Bildunterschriften und sorgen Sie für kurze Ladezeiten. 
  • Vermeiden Sie unter allen Umständen "Duplicate Content": Von diesem Begriff haben Sie wahrscheinlich schon gehört. Duplicate Content entsteht dann, wenn Sie Inhalte einer Webseite (wie Produkt-Features) eins zu eins kopieren, weil es nichts wirklich neues zu sagen gibt und Sie unbedingt ein Website-Template befüllen müssen. Suchmaschinen sehen diese doppelten Inhalte nicht gerne und werden sie in der Relevanz herunterstufen.
  • Nutzen Sie immer Hilfsmittel wie Meta-Tags oder die Meta-Description in Ihrem Content- Management- System. Hier können Sie wichtige Informationen über eine Webseite, z.B. das Thema hinterlegen oder Autoren nennen. Je mehr strukturierte Informationen wir über unsere Webseite der Suchmaschine anbieten, desto höher ist die Chance, dass die Inhalte auf der Seite als relevant eingestuft werden. 
  • Featured Snippet: Das kennen Sie bestimmt: wenn Sie in der Google-Suche einen Begriff eingeben und direkt im obersten Suchfeld ein hervorgehobenes Ergebnis steht. Das ist ein sogenanntes Featured Snippet. Aus der Sicht von Google ist dies das passendste Suchergebnis zu der gestellten Anfrage.Sie sind ausgewiesener Experte für eine Technologie, ein Produkt oder ein Verfahren? Dann versuchen Sie doch, ein Featured Snippet zu besetzen, indem Sie eine gute Erklärung für Ihr "Steckenpferd" veröffentlichen. Es ist ein lohnenswertes Projekt. 

Natürlich umfasst professionelles SEO weitaus mehr als diese fünf Aspekte. Doch allein schon Kleinigkeiten wie Überschriften, die in der falschen Reihenfolge aufgebaut sind, Bilder ohne Bildunterschriften oder Links, die ins Leere führen, erschweren dem Google-Sucher digital den Weg zu Ihnen.

Was kann SEO konkret für Ihren Content tun?

Neue Kunden wissen noch gar nicht, dass es Sie gibt. Aber Sie haben wahrscheinlich ein konkretes Problem, für das sie eine Lösung suchen. Thematisieren Sie genau dieses Problem und zeigen Sie Ihre Lösungswege dafür auf. Hier profitieren Sie und Ihr Content von einer gründlichen SEO-Arbeit:

  • setzen Sie auf eine Keyword-Recherche, um ein besseres Verständnis darüber zu gewinnen, was Ihre potentiellen Kunden wirklich interessiert. Welche W-Fragen treten häufig rund um Ihre Lösung auf? Wird besonders oft nach einer Funktion gesucht oder einer Kompatibilitätsanforderung? Beantworten Sie diese Fragen in Ihren Inhalten.
  • wurde ein Interessent beim Stöbern im Internet auf Ihre Webseite aufmerksam, integrieren Sie in Ihrem Content unbedingt interne Verlinkungen zu anderen Seiten auf Ihrer Webseite. So hält sich der Interessent länger in Ihrem Umfeld auf.
  • prüfen Sie mit SEO-Tools, ob Ihre Webseite technisch einwandfrei ist. Beheben Sie angezeigte Fehler. So erleichtern Sie der Suchmaschine das Interpretieren. 

Ob Sie sich an eine SEO-Agentur wenden, sich auf anderen Websites umsehen oder auf die zahlreichen SEO-Tools zurückgreifen - wagen Sie den Einstieg in Ihr eigenes SEO-Projekt! Die Kosten sind oftmals überschaubar. Die positiven Effekte zahlreich. 

Sie wissen nicht, wie Sie jetzt in das Thema SEO einsteigen?

In diesem augezeichneten Webinar haben wir aktuelle SEO-Tools genauer unter die Lupe genommen. 

 

Weitere Webinare, die wir rund um SEO aufgezeichnet haben, finden Sie hier.

 

Mit unserem SEO-Check erhalten Sie einen guten Eindruck über den aktuellen Stand Ihrer Webseite, auch im Vergleich zu Wettbewerbern. Schreiben Sie uns gerne bei Interesse an digitalmarketingmi-connectde. Wir beraten Sie gerne. 

Zurück zur Übersicht