Zurück zur Übersicht
|Inbound MarketingVon Rita Schmidt

Thought Leadership - viel Wirbel um was eigentlich?

Thought Leadership… Ein schwammig definierter Begriff, der im deutschen Raum noch nicht die Anerkennung findet, die er eigentlich verdient. Im englischsprachigen Kosmos ist der Ausdruck schon längst etabliert und wird mit Leib und Seele gelebt.

Planung und Strategie von Thought Leadership
Thought Leadership ist ein Prozess, der strategisch geplant und gut überlegt sein sollte. Bild: Rawpixel.com - stock.adobe.com

Wir sind der Meinung, es wird höchste Zeit, dass Thought Leadership auch in Deutschland an Bedeutung gewinnt und Unternehmen den Geist der neuen Ära versprühen. Doch bevor wir verträumte Luftschlösser bauen, geben wir dem Kind erst einmal einen Namen.

 

Thought Leader...was?

Es ist schwierig diesem Ausdruck eine wortwörtliche Übersetzung zuzuweisen. Vermutlich wird kaum einer etwas mit dem Begriff "Gedankenführung" anfangen können. Sinngemäß bedeutet Thought Leadership so viel wie "Vordenker", "Meinungsmacher" und "Meinungsführer". Wenn wir noch tiefer in die Definition eindringen, fallen Schlagworte wie Vision, Persönlichkeit und Inspiration. Der Thought Leader prognostiziert Trends, teilt seine Visionen, strahlt mit seiner Persönlichkeit und ist bekannt als unerschütterlicher Inspirationsgeber.  

Aber Achtung: Ein Thought Leader ist dringend abzugrenzen von einem Insider, Influencer und dem klassischen Experten. Zwar hat er ebenso hohe Reichweiten wie ein guter Influencer und glänzt mit seinem Fachwissen als angesehener Experte. Jedoch gehört zum Thought Leadership weit mehr als Followerzahl und reine Expertise. 

 

Meinungsführer - entweder ganz oder gar nicht

Im Thought Leadership gibt es eine wichtige Devise: Alles steht und fällt mit dem richtigen Spirit. Wenn Sie hier und da ein wenig Content an Ihre Zielgruppe verfüttern, um im nächsten Moment bereits die nächste Absatzstrategie auszutüfteln, werden Sie das Ziel Thought Leadership vermutlich nicht erreichen. 

Content Marketing zählt zu den Werkzeugen der Meinungsmacher - keine Frage. Es gehört zu einem der vielen Kommunikationskanäle, an denen sich ein Thought Leader bedient. Meinungsführer jedoch verfolgen nicht den Hintergrund, Content zu produzieren, um möglichst viele ihrer Produkte an potentielle Kunden zu verkaufen. Im Fokus steht die Leidenschaft für die eigene Branche. Tiefgreifendes, über Jahre angeeignetes Fachwissen, brennendes Interesse an der Entwicklung des Marktes, Visionen, der Drang zur Veränderung und der Wunsch etwas Großes zu bewirken - Vordenker fühlen den Spirit. 

Klingt nach Schweiß und Herzblut, die da investiert werden müssen. - Warum lohnt es sich dennoch?

 

Wo bleibt mein Nutzen?

Es wäre gelogen zu sagen, Thought Leadership gleicht einem entspannten Abendspaziergang in lauer Sommernacht. Jedoch können wir Ihnen sagen, dass Sie durch Ihre Investitionen Erfolge in viele Richtungen verzeichnen können. 

1. Autorität: 

Wissen ist Macht. Wenn Ihre Zielgruppe realisiert, dass Sie mit Ihrem Unternehmen den vollen Durchblick in Ihrer Branche haben, konkrete Ziele verfolgen und sich von nichts und niemandem unterkriegen lassen, wird man schnell zu Ihnen aufschauen. Sie werden zur Anlaufstelle für Fragen zu genau dem Thema, in welchem Sie sich als Experte und klarer Vordenker positioniert haben. 

2. Absatz:

Wenn Sie als Profi im Mittelpunkt Ihrer Branche stehen, werden Kunden, Entscheider und Interessenten nicht nur bei Fragen auf Sie zukommen, sondern auch auf Ihre Produkte und Dienstleistungen zurückgreifen. - Ganz ohne, dass Sie dafür Werbung machen müssen. Da Sie mit Ihrem Namen bereits für Qualität und Expertise stehen, erwartet man von Ihren Produkten und Leistungen ebenfalls ein gewisses Niveau. 

3. Aktivität: 

Wenn Sie Ihren Job als Thought Leader gut machen, wird der Traffic Ihrer Homepage boomen. Durch word-of-mouth Marketing, werden auch Nutzer außerhalb Ihrer Branche auf Sie aufmerksam. Diese werden Ihnen ebenfalls folgen, wenn Sie mit Ihrer Persönlichkeit als Visionär Eindruck hinterlassen haben. Somit wächst Ihre Community dynamisch an. 

4. Attraktivität:

Mit Ihrer Kompetenz finden Sie nicht nur Anklang im Vertrauen Ihrer Kunden. Auch Bewerber werden auf Sie aufmerksam. Für Arbeitnehmer ist es super spannend einen Vordenker zu unterstützen. Nichts ist motivierender als zu wissen, in einem der renommiertesten Unternehmen seiner Branche Innovationen zu entwickeln und zu etablieren. 

 

Kompetenzen eines Thought Leaders

Ein Thought Leader bündelt viele Kompetenzen unter einem Dach. Diese Stärken müssen dem Vordenker nicht zwangsläufig in die Wiege gelegt sein, man kann diese Kompetenzen stückchenweise erlernen. 

Strategie ist ein wichtiges Stichwort im Thought Leadership. Prinzipiell gilt: alles, was mit der Erstellung und Verbreitung von Content zu tun hat, sollte mit einer klaren Strategie verfolgt werden. Erst Recht, wenn wir uns im Kosmos der Vordenker bewegen. Ein Kommunikationskonzept ist hier unerlässlich. Wie möchten Sie an die Öffentlichkeit treten? Wer äußert sich wann zu welchen Themen? Ein, auf ein Jahr angelegter Kommunikationsplan, kann Ihnen hilfreich zur Seite stehen. 

Auch Sie, als Trendsetter, können nicht immer alles wissen.  Aber stehen Sie zu dem, was Sie sagen. Ihre Community wird Sie nicht verurteilen, wenn Sie einmal eine falsche Prognose abgegeben haben. Zu seinem Wort stehen, bedeutet Stärke zu zeigen und etwas zu riskieren, von dem Sie persönlich überzeugt sind. Das hat mit Selbstbewusstsein und Standfestigkeit zu tun. Und genau diese Eigenschaften schätzen Ihre Follower. 

Als Meinungsmacher brauchen Sie, neben Know-How und Expertenwissen, vor allem eins: Verständnis für Ihre Zielgruppe. Setzen Sie an den Pain Points der User an und ermitteln Sie, mit welchen Inhalten Sie den Nutzern einen tiefen Mehrwert bieten können. Welche Fragen stehen im Raum? Mit welchen Problemen wird gekämpft? Wenn Ihre Innovationen komplett an den Interessen Ihrer Zielgruppe vorbeischlittern, bringt Sie die beste Idee nicht weiter.  

Geduld ist des Ungeduld's Stichwort. Der Prozess vom Experten zum Thought Leader ist ein langer. Wir reden hier von Jahren. Erwarten Sie nicht über Nacht die Meinungsführerschaft Ihrer Branche zu gewinnen. Thought Leadership ist unglaublich nachhaltig und kann Ihnen unbändige Erfolge einspielen. Doch es braucht Zeit und Muße, um zu gedeihen.

 

Step by Step zum Vorreiter

Gerade zu Beginn mag der Berg an To Do's unbezwingbar wirken. Lassen Sie sich davon nicht entmutigen. Packen Sie Ihre Bergsteigerausrüstung aus. Sie schaffen das. Wenn Sie eine Überzeugung haben, die Sie antreibt, werden Sie auch ungünstig geformtes Gebirge erklimmen können. 

Gehen Sie kleine Steps und setzen Sie auf Regelmäßigkeit. Updaten Sie Ihre Follower kontinuierlich und vor allem effektiv. Produzieren Sie hochwertigen Content und interagieren Sie mit Ihrer Community. Geben Sie Ihrem Unternehmen ein Gesicht, handeln Sie transparent und authentisch. Ihre Darstellung nach Außen entscheidet über Sympathie oder Ablehnung.

 

Gemeinsam durchstarten mit mi connect

Als erfahrener Experte in unserem Business, wissen wir, wie steinig der Weg zu einem erfolgreichen Thought Leadership sein kann. Wir wissen aber auch durch unsere Kunden, wie schön es sich anfühlt erste Erfolge zu verzeichnen und seine Community wachsen zu sehen. 

Wir helfen Ihnen, mit unserem Team und unseren inhouse Spezialisten, alle erforderlichen Disziplinen abzudecken, um Ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Gemeinsam analysieren wir Ihre Zielgruppe, unterstützen Sie im Content Marketing, steuern Ihre SEO Optimierung, Vermarkten Ihre Inhalte, betreiben regelmäßiges Monitoring und erstellen ausführliche Reportings. 

Schreiben Sie uns einfach digitalmarketingmi-connectde

Zurück zur Übersicht